* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Meine erste Woche

So jetzt komm ich endlich mal dazu meinen ersten Eintrag zu machen.

Ich bin jetzt schon laenger als eine woche hier und so langsam kehrt wieder etwas Ruhe in mein Leben ein. El Salvador ist ein wunderschoenes Land. Sehr gruen, sehr viel Wasser, Berge, Meer, Vulkane und wirklich nette Menschen. Aber es ist auch sehr arm und in manchen Teilen des landes fuer einen Gringo ( wie mich) auch gefaehrlich. 

In den ersten Tagen habe ich gelernt, dass es etwas komplizierter ist hier zu Leben als in Europa. Man muss sich an die eine oder andere Regel halte. Ganz simpel zum Beispiel ,dass man sobald man losfaehrt das Auto zentral verriegelt, dass man in San Salvador das Fenster schliesst oder, dass zu Beispiel das Auto der Universitaet in der ich wohne jedesmal durchsucht wird wenn man von einer Tour zurueck kommt.

Die Uni liegt in der noerdlichen Provinz Santa Anna. Ich wohne im Gestehuas der Uni. Dort bekomme ich auch Fruehstueck und Abendessen und hab Internet. Ausser mir wohnt da noch eine Frau aus Taiwan, die an der Uni Mandarin unterrichet. In den ersten Tagen wurde mir ein bischen die uni und die Umgebung d.h. die Stadt Santa Anna gezeigt. mein " Ansprechpartner " ist Lombardo. Ich komm sehr gut mit ihm zurrecht. Mit ihm war ish schon in San Salvador und hab mir die Maya Ruinen von San Andres angeguckt.

Am Freitag bin ich dann das erste mal mit in das vom Projekt betreute Dorf San Pedro Puxtla gefahren. Die Menschen dort sind sehr arm, haben weder Strom noch fliessendes Wasser und leben in kleinen Huetten aus Pappe und Wellblech. Das Projekt hat dort ein Labor errichtet indem spaeter einmal Saatgut ( Mais, Zuckerrohr, Papaya, Bananen) vermehrt werden soll. Ausserdem wurden mehrere neue Felder angelegt und die Bauern ( 80 Familien) wurden ueber modernere Anbaumethoden aufgeklaert. Neben dem Labor ist eine Arrt Kindergarten fuer Kinder bis sechs Jahre. Ein Gringo wie ich war da natuerlich die Attraktion des Monats und ich wurd mit Fragen ueber Deutschland, meine Familie usw. in schnellem Spanisch durchloechert

Am Sonntag hat mich Lombardo und Seine Familie ans Meer nitgenommen. Er hat zwei Soehne 15 und 8. Der Strand ist traumhaft. Dahinter beginnt praktisch direkt der Dschungel mit Kokospalmen usw. Wir haben Fussball gespielt und waren im waremn Pazifik mit risiegen Wellen baden. Danach sind wir noch etwas an der Kueste entlang gefahren bis in ein Fischerdorf namens La Libertad. Dort haben wir uns mit den einheimischen Fischer unterhalten und beim Fischen geholfen. Ich hab mich gut mit der Familie von Lombardo verstanden. Heute Abend bin ich dort auch zum Essen eingeladen.

Am Montag war ich dann wieder im Dorf. Das ist ca eine Stunde von der Uni entfaernt. Dort haben wir im Labor Fenster und eine Tuer eingebaut. Dafuer haben wir noch drei Handwerker aus Santa Anna mitgenommen. Wir sind erst um 9 Uhr nachts zurueck gekommen. Aber schon ab sechs Uhr ist es stockfinster.

El Salvador kommt mir so vor wie in einem Film. Das Land ist entwicklungstechnisch teilweise 30 - 40 Jahre hinter Deutschland. Die Busse sind ausrangierte Schulbusse aus den USA. Die Umgebung erinnert mich ein bischen an irgendwelche Aktionfilme wie Rambo oder so. Kinder ohne Schuhe spielen im Schlamm und ueberall gibt es Polizisten mit grossen Pumpgns und andren Gewehren. auf der andren seite ist es aber auch total modern. Zum Beispiel die Einkaufszentren in San Salvador und Santa Anna oder das Luxus Hotel an der costa del Sol.

Ihr muesst euch aber keine Sorgen machen. Ich fuehle mich hier sehr wohl und so lang man sich an die Regeln haelt kann einem nichts passieren Ich hoffe euch gefaellt es ein wenig ueber meinen Aufenthalt hier zu erfahren. Euch vermisse ich natuerlich trotzdem und hoffe, dass es euch allen gut geht.

Ich halte euch auf dem laufenden

Saludos desde El Salvador

euer Johannes ( Mittwoch 26.09.2012 )

 

 

 

26.9.12 10:07
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Helmut (30.9.12 23:16)
Hallo Johannes,
so weit weg - aber was Dich nicht umbringt macht Dich...! Nutze die Zeit, es ist bestimmt ein einmaliger Lebensabschnitt, an denDu dein Leben lang denken wirst. Hast Du da ein Auto oder fährst Du mit dem Rad?
Hier läuft alles seinen gewohnten Gang.
Bin auf die nächsten Berichte- aber mach Dir keinen Stress- gespannt.
Gruß Marlene und Helmut


Marlene Helmut (1.11.12 18:35)
Hei Johannes,
gebe Deinen Bericht immer an Marlene weiter und wir freuen uns sehr, dass Du nach dem ABI so einen tollen Lebensabschnitt erfahren kannst. Macht Dir denn dass Fußballspiel richtig Spass? Schließlich kommst Du aus der Nähe von Köln, wo man ja bekanntlich von dieser Sportart keine Ahnung hat. Wir wohnen ja in der Nähe von Düsseldorf, und da haben wir ja mit unserer Fortuna einen Bundesligisten, der gestern Mönchen Gladbach aus dem Pokal geworfen hat. Aber meine größte Sorge ist, hast Du überhaupt eine ach so wichtige Stange in Deiner Umgebung um Klimmzüge zu üben? Ich habe gestern mal wieder daran gedacht und nun tut mir der Nackenmuskel weh.
Hier ist schon alles im üblichen Vorweihnachtsstress und wir erwarten mit großer Freude unser Enkelkind von Guido und Regina.
Lass es Dir weiterhin gut gehen und ganz liebe Grüße von Marlene und ir


die Höseler (15.12.12 19:16)
Hei Johannes, toll, dass Du Dich so wohl fühlst. Lese natürlich alle Deine Berichte und Marlene auch. Wir haben ein neues Enkelkind von Guido und Regina. Was Dich weniger interessiert ist das Gewicht 31/2 Kilo und 50 cm lang.
Ansonsten sind wir hier im Weihnachtsstress - wie üblich, da zu spät mit der Planung angefangen. Schade, dass wir Dich Weihnachten nicht bei der Oma sehen - wird aber nachgeholt. Marlene macht einen nach meinem Geschmack leckeren Kartoffelsalat. Jetzt will ich nicht mehr schreiben sonst bekommst Du mächtiges Heimweh und dann wartet auch noch die Weihnachtspost auf mich. Wir wünschen ein "Frohes Fest" - wie auch immer, einen besonderen Jahreswechsel ( mußt ja die 15 Bier nicht wiederholen (sonst kommst Du noch ins Guinnesbuch der Rekorde) und eine gesunde Heimkehr - Marlene und Helmut

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung